Solidarische Vereinsarbeit

 

“Bongo Flavour” ist eine Kooperation dreier Vereine, die gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen (Bildungs-) Projekte in Tansania (Ostafrika) auf die Beine stellen. Diesen kommt auch der Reinerlös des Bongo Flavour Festivals zugute.

Hintergrund des Festivals ist aber nicht in erster Linie, Spenden für Afrika zu sammeln. Vielmehr geht es darum, einen Freiraum und Bewusstsein für einen offenen Dialog zur heutigen Entwicklungszusammenarbeit zu schaffen.

Wir sehen grundlegende Unterschiede zwischen Grass-Root-Initiativen wie die Bongo Flavour Vereine und professionellem “Entwicklungs-Business”; zum Beispiel der Angebotsorientierung, dem querfinanzierten Verwaltungsaufwand und der Rhetorik vieler großer Akteure der Entwicklungszusmmenarbeit stehen wir kritisch gegenüber. Diese ist immer öfter im Neoliberalismus zu verorten, der jedoch Probleme im globalen Süden nur verschlimmert hat, als der fragwürdige Tropfen auf den heißen Stein seitens der Entwicklungshilfe. Können wir als Europäer_innen Entwicklungshilfe leisten und gleichzeitig auf Freihandelsabkommen mit Afrika drängen? Endlich fairer Handel und Politik würden die Entwicklungshilfe überflüssig machen, oder? Sähen sich dann vielleicht auch weniger Menschen gezwungen, von ihrer Heimat zu flüchten?

Das Bongo Flavour ist das Forum für unsere Vereine, bei denen solche Themen selbstkritisch diskutiert werden und die Möglichkeit besteht, nach außen eine neue, ehrlichere Nachricht zu tragen: Wirtschaftliche Probleme in Afrika haben vielfach ihren Grund in Europa & Österreich und wenn Armut aufhören soll, müssen wir auch etwas an unserem Lebensstil und unserer Einstellung gegenüber benachteiligten Völkern ändern.

Die drei Vereine heißen Kwetu, Papo und Azubi und sind transparente, ehrenamtliche und spendenfinanzierte Non-Profit-Vereine, die durch den Dialog und das Miteinander ihre Ziele erreichen. Jeder ist herzlich eingeladen, mitzuarbeiten. Die Veranstaltungen, deren Reinerlös auf die Vereine aufgeteilt wird, bietet die Möglichkeit, sich zu informieren und ins Gespräch zu kommen.

Mehr Infos zu den Projekten, denen der Erlös zugute kommt findest du auf den Infoseiten der Vereine. (Dropdown)