Lineup 2011

 

 

Dynamic Groove Soundsystem

Jamaican R&B, Ska, Rock Steady & Early Reggae
We´re just two austrians who enjoy collecting records of jamaican music.

http://www.podomatic.com/profile/dynamicgroove

 

Slope Combat

Aus dem Untergrund der Linzer Rock and Roll Szene. Eine Erzählung:
Slope Combat: Eine Band bestehend aus drei fidelen, jungen Jungen, welche es nicht leid sind aus Alt Neu zu machen, mit einem ansehnlichen Ergebnis: Lady Gaga hat Produzenten, Slope Combat haben STROM! und nicht auf der „Nudlsuppm dahergeschwommen“ wie sie sind geben sie alles auf der Bühne, im Saft der Sechziger watend be(er)stechen sie mit bluesigen Riffs, treibenden Basslines und donnernden Drumfills, die die Ohren der Zuhörer sanft vergewaltigen um anschließend in einer pentatonischen Extase auszuarten.
Slope Combat, jung aber definitiv keine Neulinge in Sachen Bühnenauftritte, beehrten bereits das
Gotv Local Heroes Finale um sich den 10. Platz zu erspielen um die Kinnladen sämtlicher Jurymitglieder auszuhängen und sie anschließend unaufhaltsam zum Sabbern zu bringen. Natürlich werden auch Festivals gerockt wie z.B. Das Noppen Air in Neußerling, zuletzt 2009 und auch 2011 werden sie wieder gscheid Gas geben. Slope Combat ist eine Band, die den Geist des Rock and Roll der 60er und 70er aufrechterhalten, der es jedoch keineswegs an Aktualität fehlt. Slope Combat sind immer genießbar – stocknüchtern und sturzbetrunken.
Chuck Norris spielt Gitarre, Slope Combat spielt Chuck Norris!

http://www.myspace.com/slopecombat

 

Supervision

Seit 2006 bringen Supervision mit ihrem ganz eigenen Sound die Menschen zum Tanzen, Schwitzen und Staunen. Der SUPERVISION SKA SOUND vereint unterschiedlichste musikalische Stilrichtungen: Getragen von Posaune und Trompete nimmt er sowohl Anleihen im klassischen Jamaika Ska und Reggae, als auch in Pop, Disco und Electro. Supervision-Konzerte leben von der Bühnenpräsenz und den Entertainment-Qualitäten der sieben Mitglieder. Der offensiv zur Schau gestellte Lokalkolorit zwischen den Nummern verleiht der Band Erdigkeit und Selbstironie. Sakarament, ist das heiß!

http://supervision-music.at/band/

 

Sweet, Sweet Moon

Sweet Sweet Moon, ist eigentlich ausschliesslich Matthias Frey, geboren 1988 und aufgewachsen nahe Hollabrunn. Auf den sechs Tracks von Pompidou entpuppt sich Sweet Sweet Moon als gekonnter Stimmungstueftler und verflechtet den Hang zum schwermuetigen Songwritng fein mit seinem lausbuebischen Charakter. Live praesentiert er sein Repertoire zwar auch mal in Begleitung eines Streicherquartettes oder in klassischer Band Besetzung, Komposition und Arrangement stammen aber durchwegs aus eigener Feder, denn Herr Frey hat ganz schoen was auf dem Kasten. Er spielt die Violinen selbst ein, zupft die Gitarre eigenhaendig und begleitet sich auch noch am Schlagzeug. Gegebenfalls bedient er auch problemlos die Ziehharmonika oder das Glockenspiel. Darueber hinaus kann er auch noch anstaendig singen, so richtig naemlich, so unverkrampft und so einpraegsam.

http://sweetsweetmoon.bandcamp.com/