Lineup 2012

 

 

Binder & Krieglstein

Seit jeher daran interessiert, Dinge, die sich normalerweise
nicht einmal grüßen, zu  elektronischer Musik eng umschlungen
tanzen zu lassen, bitten Binder & Krieglstein Jägerchöre und
straighte Tech-House Beats, LoFi-Sounds und elaborierte
Jazztexturen, Lebenslust und Totgeglaubtes, Reduktion
und Daseinsfülle zum Blind Date.

Denn Volksmusik ist Dorfmusik und die Welt ist ein Dorf.

https://www.facebook.com/binderundkrieglstein

Bocs Amandla

aus Senegal – Reggae & Afro Acoustic
Bocs Amandla besser bekannt unter seinem Namen Mamadou Bocoume kommt aus dem berühmten Stadtteil Niarry Talley in Dakar/Sénégal. Aufgwachsen ist er zwischen den Stadtvierteln Castors, Clombane, Hlm und Guédiawaye. Nach der Grundschulzeit an der Ècole des puits und dem Lycée Blaize Diagne gründete er die Gruppe Amandla mit seine Pfadfinderfreunden, die dasselbe Gespür für die Reggae Musik hatten und seid früher Kindheit Trommelerfahrungen an den Lagerfeuern sammeln konnten… Nach einigen Proben war die Gruppe Amandla geboren.

Als Komponist und Textautor der Gruppe stand BOCS auch als Sänger und Bassist auf der Bühne. Seid der Gründung seiner Gruppe hat er in den Neunzigern vier Alben herausgebracht CHAKTAWA (1995), SABABIL (2000). Auf seinem weiteren Solo Weg die weiteren zwei Alben AFRIKI DREAM (2005) und POLICE 3000 (2010).

Nach zwei Jahren mit Konzerten in ganz Afrika und Europa mit seiner Gruppe geht er nun neue Wege als Solist und mit einem Trio und bleibt dabei immer dem Reggae treu. BOCS bleibt der selbständige multiinstrumentale Künstler, der zwischen einen einzigartigen Roots Reggae und Afro Accustik einzuordnen ist. Die Darbietung der besonders ausgewogenen Melodien erfolgen auf Französisch, Englisch und Wolof. Er singt vom Frieden, der Geselligkeit der Menschen, welche sie umgibt… Seine Stimme erhebt sich voller Leidenschaft und Liebe um zu beschreiben was er fühlt und um das zu erzählen was die Nicht- Verstandenen und die Unglücklichen nicht begreifen…

http://www.myspace.com/bocs67

 

Elsa Tootsie 

Von 2001 bis 2005 Sänger und Gitarrist der umtriebigen Wiener Rockband „BeefcakeSuckers“. 2005 die Hiobsbotschaft der Bruder, Bassist und Studiopartner sei tot – was schlussendlich auch das „aus“ für die Band bedeutete. Von diesem Schock
erholte er sich nur langsam.

Müde von Konzerten und Bands im Allgemeinen und Hals über Kopf mit seinem Studio verschuldet, versuchte er in der folgenden Zeit, dieses aus dem Sumpf zu ziehen. Parallel dazu begann er, seinen Scherbenhaufen in akustische Zeitzeugen zu verarbeiten.

Nach mehreren Aufnahmen dieser Songs wurde er von Freunden dazu angehalten, diese auch live darzubieten. Und besiegte seine inneren Dämonen um wieder die von ihm seit Jahren gemiedene Bühne zu betreten. Elsa Tootsie macht also nur mit seiner Stimme und einer Gitarre bewaffnet die Bühne unsicher und geht mit seinen dunklen Tönen, die an Smog oder Roy Harper erinnern, wirklich ans Herz.

Manchmal fast kalt, melancholisch, und doch voller Gefühl versprüht der gebürtige Oberösterreicher ein verheißungsvolles Leuchten, das geheimnisvoll, düster und erstaunlich abwechslungsreich über die Zuhörer hereinbricht.

Neben raueren Tönen legt der vielseitige Sänger in den ruhigeren Songs ein fast schon gegensätzliches, geschmeidiges und gefühlvoll sanftes Ausdrucksvolumen an den Tag, das seinesgleichen sucht. Ein Parvenü, der über den Banalitätspop unserer Zeit hinauswächst und dessen Musik Erinnerungen anzapft, der sich u.a. von Syd Barret, Karen Dalton und den Melvins inspirieren lässt und die Kraft hat, eine so ungeheure Intensität entstehen zu lassen, dass das Publikum kaum mehr zu atmen wagt.

Akzentuiert und gefällig, verspielt, roh, grausam und ehrlich: ELSA TOOTSIE live in Concert!
Vom Feinsten und überhaupt großartig!

http://elsatootsie.bandcamp.com/

 

Likewise

“Die fünfköpfige Band aus Oberösterreich – drei Männer, zwei Frauen – ist musikalisch auf de

r Folk-Rock-Schiene unterwegs und lässt gerne Merkmale des Alternative-Country in ihre Lieder einfließen, Lieder, die von Heimatgefühl, Freundschaft und Liebe handeln und getragen sind von dem wohltuenden Kontrast einer männlichen und zweier weiblicher Stimmen. Bei

all dem bewegt sich das Quintett derart sicher auf Konzertbühnen, dass man meinen könnte, Likewise wollten nie wieder etwas Anderes tun.” (Eva Zimmermann, March 10) Dieser gemischte Fünfer (zwei Frauen, drei Männer) is im Grunde genommen im Folk zuhause.

Sie spielen diese Musik mit einem unbedingten Geist und einer Haltung,
die ihnen schon Vergleiche mit den Two Gallants eingebracht hat. Zu Recht!

https://www.facebook.com/LikewiseMusic

 

Dj Rahaa

aus Tansania – Roots Reggae, Dancehall Reggae, Bongo Flava

 

Beginn 20:30